Bei einem Lektorat geht es um die Überprüfung und Verbesserung von Texten in den Bereichen Rechtschreibung, Grammatik, Stilistik und Inhalt. Oft stellt sich beim Schreiben Blindheit gegenüber Fehlern ein oder das Thema ist so vertraut, dass man beim Schreiben Gedankensprünge macht oder Wissen voraussetzt, welches die_der Leser_in nicht hat. Vielleicht ist auch die eine oder andere Formulierung hölzern oder ein Gedankengang könnte flüssiger ausgedrückt sein.

An dieser Stelle kann der unbefangene Blick einer anderen Person sehr hilfreich sein; und hier setzt das Lektorat an. Ein_e Lektor_in behält dabei sowohl das große Ganze, also Absicht und Ziel Ihres Textes, als auch die zahlreichen kleinen Details, wie Wortwahl, Zeichensetzung und Rechtschreibung im Blick.

Leitfragen für ein Lektorat sind u.a.: Lassen sich treffendere Wörter und klarere Formulierungen finden? Passt der Sprachstil zur Art und zur Absicht des Textes? Ist er dem Zielpublikum angemessen? Ist der Text von Aufbau, Struktur und Gedankenführung her nachvollziehbar und plausibel?

Ein Lektorat umfasst also die folgenden Aspekte:

  • Grammatik, Zeichensetzung und Rechtschreibung
  • Silbentrennung und Umbruch
  • Einheitlichkeit von Schreibweisen
  • Genderspezifik
  • Wortwahl, Satzbau und Stil
  • Aufbau und Struktur
  • Kohärenz und Gedankenführung
  • Lesbarkeit und Verständlichkeit
  • Einhaltung der Standards für die entsprechende Textsorte